Dienstag, 12. November 2013

Earthcache-Tour in Milwaukee, Wisonsin

Der Plan war folgender: morgens von Chicago, Il, nach Milwaukee, Wi, fahren (dauert ca. 1 3/4 h), im Hotel einchecken und dann nachmittags sieben Earthcaches besuchen, welche zumeist entlang des Seeufers in Milwaukee gelegen sind.

Das hat im Prinzip auch funktioniert, mit der Einschränkung, dass es bis zum frühen Nachmittag Schneeregen gab und die Temperatur auf ca. 0°C fiel. Selbst zum earthcachen ziemlich uncooles Wetter, weil nass-kalt.

Gegen 14.30 Uhr hörte immerhin der Niederschlag auf, also ging's los. Der erste EC war "Bay View Iron Well". Von den Informationen her als Earthcache ganz interessant, allerdings ist der zu besuchende Ort, also die Quelle, recht unspektakulär.

Die Quelle, hier ohne austretendes Wasser, dafür aber mit frischem Schnee...
Weiter ging es dann im Lakeshore State Park, welcher direkt am Seeufer liegt. Hier gibt es zwei Earthcaches, welche sich beide mit dem großen See beschäftigen: "Milwaukees Changing Lakefront" und "Triviality #4: Wisconsin's #1 Resource".

Blick vom Park auf Milwaukee, Wi
Beide Caches sind auch recht interessant und lehrreich. Und beide sind über eine Infotafel im Park zu lösen. Das war auch ein temporäres Problem, weil: beide Infotafeln waren mit Schneeregen zugefroren... Einen Eiskratzer haben die meisten Geocacher (inkl. uns) selten dabei, also was tun? Freigekratzt wurde schließlich mit dem Anhänger eines Travel Bugs, was ziemlich gut funktionierte. Dann stand der Beantwortung der Fragen auch nichts im Weg.

zugefrorene Infotafel
Leider es aufgrund des Winds am See noch (viel) kälter (gefühlte Temperatur ca. -7°C) , so dass sehr schnell zum warmen Cachemobil zurück gekehrt wurde. Was ein bisschen schade ist, denn bei besserem Wetter könnte man sich hier gut aufhalten.

Der nächste Earthcache "Cream City Earthcache" beschäftigt sich mit Ton und den Steinen, welche daraus früher in großen Mengen im Raum Milwaukee hergestellt wurden.

dieses Gebäude in muss zur Beantwortung der Fragen von "Cream City Earthcache" besucht werden
Nachdem hier die Fragen beantwortet waren - was ebenfalls nicht weiter schwierig war - ging es weiter zu "Blue Wave Beach". Dieser Earthcache beschäftigt sich mit der Verschmutzung des Lake Michigan durch in den See fließendes Oberflächenwasser. Thematisch der interessanteste und lehrreichste Cache der Tour. Die zugehörigen Fragen lassen sich mit Hilfe von drei Infotafel beantworten. Diese waren natürlich auch zugefroren, also muss der TB wieder als Eiskratzer herhalten. Dieser Cache liegt übrigens direkt an einem kleinen Stück Sandstrand. Nützt bei dem heutigen Wetter aber leider nichts...

Strand mit Schnee in der Nähe des EC "Blue Wave Beach"
Der letzte besuchte Earthcache war "Get a Lode of this". Dieser beschäftigt sich mit den in der Gegend vorkommenden Gesteinsarten und deren Eignung als Baustoff. Auch interessant, aber von den besuchten Caches heute vielleicht der schwächste.

Bei gutem Wetter und genügend Zeit kann man die Caches auch alle zu Fuß "erledigen", es gibt einen durchgehenden Fuß- / Radweg entlang des Seeufers. Darauf wurde aber - schon alleine aufgrund des Wetters - heute verzichtet. Ebenso wurde im Rahmen der EC-Tour darauf verzichtet, diverse Tradis zu suchen, welche ebenfalls am Ufer liegen. Der 7. Earthcache (ein Wasserfall nördlich von Milwaukee) wurde aufgrund von Wetter und Zeit auch nicht mehr besucht.

Insgesamt war es eine interessante und kurzweilige Earthcache-Tour entlang des Seeufers in Milwaukee, welche durchweg  empfohlen werden kann. Nur wetter-technisch hätte es besser sein dürfen...

Kommentare:

  1. wenn du einen richtig coolen Cache auf dem Weg wieder runter nach Chicago machen willst: http://coord.info/GC28 Beverly, einer der ältesten Caches überhaupt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, aber da kommen ich nicht mehr vorbei... vielleicht nächstes Jahr!

      Löschen